Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>

Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst

<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>

Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst

<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>

Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Wie kommt der große Wal aufs Papier?

In einer umfangreichen Arbeit widmet sich Julia Schmid dem weißen Pottwal Moby Dick aus dem gleichnamigen Roman von Herman Melville in einer bildlichen Annäherung zunächst über Skizzen und Zeichnungen und in unserer Edition schließlich über sechs Radierungen. Da der legendäre Wal auch Kinder und Jugendliche seit jeher in seinen Bann zieht, beginnen wir damit eine eigene Kunstvermittlung. Unter dem Motto »Mach Dir ein Bild« haben Brigitte Bedei und Claudia Behling die »griffelbox« entwickelt. So wie früher der Griffelkasten Stifte und den Griffel als kreative Werkzeuge enthielt, so soll das gefaltete Poster Kindern einen eigenen Einstieg in künstlerische Fragestellungen geben. Sie können sich ausprobieren und ein Bild davon machen, wie der Wal von Julia Schmid aufs Papier gekommen ist. Die Beschreibung eines Autors oder einer Autorin soll der Anlass sein, bildnerisch ein Tier zu erschaffen, so wie es auch Herman Melville bereits mit der Kraft seiner Phantasie im Buch getan hat. Was kommt dabei heraus, wenn man die Beschreibungen wirklich bildlich umsetzt? Und wie genau zeichnet die Künstlerin Julia Schmid, wie schafft sie hellere und dunklere Flächen durch Schraffuren?
Es kann auch irgendwas oder irgendwer irgendwo durch die Korallen auf der Rückseite des Posters schwimmen!

Die Gestaltung der griffelbox haben wir zusammen mit Philipp Schulz vom Raum für Illustration und der dänischen Illustratorin Klara Graah entwickelt. Wer das Poster nicht per Post oder in der Gruppe erhalten hat, kann es hier downloaden.

Also hingeguckt und mitgemacht! Wir freuen uns darauf, Eure Bilder zu sehen und möchten sie gerne auf Instagram teilen!
Schickt uns gerne Photos davon an .(JavaScript must be enabled to view this email address)

Eine erste Einsendung von Bruno, 6 Jahre aus Hamburg, hat uns bereits erreicht:

© Griffelkunst e.V. 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz