Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>

Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst

<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>

Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst

<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>

David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst

<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>

Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Frauenbilder: André Butzer

Gleichnishaft verkörpert André Butzers Malerei die wiederkehrenden Extreme der Geschichte. Farben, Linien, Flächen, Figuration und Abstraktion, Politik und Popkultur vereint er zu Sinnbildern der menschlichen Existenz. Eine Graphik ist für ihn dabei „durchaus gleichbedeutend wie ein Ölgemälde“ und spielt in seinem Werk von Anfang an eine fundamentale Rolle. Zu jeder Zeit macht die Druckgraphik die Entwicklung seiner Gemälde völlig eigenständig mit. Unmittelbar und klar formuliert finden sich all seine unverwechselbaren Motive und Themen.

André Butzer hat für die griffelkunst zwei Frauenporträts im Siebdruck geschaffen. Dafür hat der Künstler in der Handsiebdruckerei in Berlin mit dem Pinsel direkt auf die Folie gemalt. Der photographische Blick über die Schulter zeigt das Entstehen der beiden Folien, angefangen bei den Linien des Kragens. Für die Edition wird zunächst in gelber Farbe ein Grundton gedruckt, auf den in einem zweiten Druckgang die Figur in brauner Farbe gesetzt wird. Am Ende erscheint die „Frau“ anmutig, strahlend und in der größten Einfachheit.

© Griffelkunst e.V. 2024 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz Cookie Consent