Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst</p>

Aufbau Installation Thorsten Brinkmann “Ernie & Se King”, Kunstraum Seilerstraße 2011 ©griffelkunst

<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>

In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Sonja Alhäuser


Sonja Alhäuser, Gloria Alloria, 2019, Fresko auf Kalkputz mit Naturpigmenten, realisiert in 6 Tagwerken, 2,42 x 5,67 m

Lünette im Treppenhaus der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo

Zum Ende des Monats Juni geht der Aufenthalt als Stipendiatin der Villa Massimo für Sonja Alhäuser zu Ende. Die Künstlerin, bekannt für die Verbindung von klassischen Techniken mit innovativen Materialien, vorzugsweise Lebensmittel wie Butter und Schokolade, hat sich während ihres Romaufenthalts vorrangig der Aneignung der Freskomalerei gewidmet. Ihr wurde die Ehre zuteil, im Treppenhaus der Villa Massimo ein Deckengemälde „al fresco“ in einer der dort vorhandenen Lünetten auszuführen. Klassische Elemente wie Engel und Wolken, die mit dem Überirdischen und Ewigen in Verbindung gebracht werden, kombiniert sie virtuos mit dem Thema Vergänglichkeit, das sich durch ihr gesamtes Werk zieht. Alhäuser variiert es spielerisch im fliegenden Lorbeerkranz, kein Stipendiat bleibt für immer, der Ruhm gehört in einen Kreislauf des Weitergebens. Auf die Geschichte und Bestimmung des Hauses spielt sie u. a. mit dem Bundesadler und dem Porträt des Direktors der Villa Massimo an, die sich in den aquarellhaft wirkenden Flächen verstecken. Eine unermessliche Lebensfülle und Sinnlichkeit, ausgeführt mit einem leidenschaftlichen Pinselstrich und einer fundierten Beherrschung der Freskomalerei gibt es von nun an in der Deutschen Akademie zu bewundern.


Sonja Alhäuser in der griffelkunst

© Griffelkunst e.V. 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz