Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Eröffnung der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>

Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst

<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>
<p>Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst</p>

Yvette Kießling bei der Arbeit an der Griffelkunst-Edition ©griffelkunst

<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>

Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst

<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Enjoy Art: Misaki Kawai

Das kreative Spiel und die spielerische Herangehensweise von Kindern begeistern Misaki Kawai, und so haben ihre farbenfrohen Arbeiten etwas kindliches, fast naives – sind aber immer auch ein wenig ironisch und subversiv. Misaki arbeitet im Grenzbereich zwischen freier und angewandter Kunst. Graphik, Bildende Kunst, Comic, Illustration, Zines – traditionelle Grenzen gibt es bei ihr nicht.

Häufig transportiert die Künstlerin ihre Zeichnungen in andere Medien oder gestaltet Objekte im angewandten Bereich. Ikea hat beispielsweise einen Teppich, den „wild family rug“, mit der Künstlerin produziert. Für das dänische Unternehmen Flying Tiger hat sie 2016 ganze 25 Objekte, wie Spielzeuge, Taschen, Handyhüllen, Yogamatten etc., gestaltet. Darüber hinaus entstehen Zines und Kataloge, z.B. bei Printed Matters in New York. Für das chinesische Label An Ko Rau hat sie eine Kinder-Collection designt.

Als Edition hat die Künstlerin eine Reihe von sechs Farblithographien entwickelt. Dafür ist sie extra nach Berlin gereist und hat dort eine Woche lang intensiv in der Tabor Presse gearbeitet. Denn ihre Motive hat sie direkt vor Ort auf den Lithostein gemalt, die Farben bestimmt und angedruckt. Da Misaki immer mit ihrer Familie reist, waren ihr Mann Justin und ihre Tochter Poko mit in der Druckwerkstatt. Das war ein Glücksfall für uns, denn Justin Waldron ist Photograph und hat den Werkstattaufenthalt der Künstlerin dokumentiert. Eine Auswahl der Photos finden Sie in unserem neu gestalteten Magazin.
Die Motive, die Misaki für uns hier als Lithographie vervielfältigt hat, tauchen auch in anderen Zusammenhängen auf. Die Vase etwa gibt es auch als Objekt, die Tiere wurden als flauschige Skulpturen in Ausstellungen umgesetzt und die „Wild Claw“ ist fast so etwas wie ihr Markenzeichen. Häufig gibt es Photos von Misaki Kawai, auf denen sie ihre Hände zu einer Tatze formt.

© Griffelkunst e.V. 2022 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz