Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>

Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst

<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>
<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>
<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>

Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst

<p>Im Atelier von Anja Tchepets ©griffelkunst</p>
<p>Im Atelier von Anja Tchepets ©griffelkunst</p>
<p>Im Atelier von Anja Tchepets ©griffelkunst</p>

Im Atelier von Anja Tchepets ©griffelkunst

<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>

Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Druckwerkstatt: Handdruck Loeding & Sturm, Hamburg

Nach einer Lehre als Chemigraf, Studienaufenthalten bei Johnny Friedlaender und ersten Ausstellungsaktivitäten in Paris richtet Peter Loeding bereits 1964 das Atelier für künstlerische Druckgrafik in der Schinkelstraße 5 in Hamburg ein. Im gleichen Jahr beginnt die Zusammenarbeit mit der griffelkunst.
1984 wird Ellen Sturm aus der DDR ausgebürgert und absolviert in Hamburg das Studium an der FH mit Schwerpunkt Druckgrafik bei Peter Loeding. 1988 beziehen Peter Loeding und Ellen Sturm einen neuen Standort und richten in der Gertigstraße 31a im Hinterhofgebäude eine großzügige Werkstatt für künstlerischen Handdruck mit den Techniken Hochdruck, Tiefdruck und Lithographie ein. Die Techniken können hier parallel ausgeführt und kombiniert werden. Neben eigener Druckgraphik entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Künstler*innen Editionen von Horst Janssen, Felix Droese, Stefan Balkenhol, Blalla W. Hallman, Jonathan Meese, Marlene Dumas u.a. . Parallel schließt Ellen Sturm ihr Studium der Bildhauerei (HFK, Bremen) als Meisterschülerin ab und erhält Stipendien für Ihre künstlerische Arbeit.

Fast 40 Jahre lang unterrichtet Peter Loeding an der Fachhochschule Hamburg im Fachbereich Gestaltung. Harald Rüggeberg, ehemals Geschäftsführer der griffelkunst, war sein Student der ersten Stunde.
Ellen Sturm wird 2007 an die HAW Hamburg als Professorin für Zeichnen und Druckgraphik berufen. Sie baut dort eine umfangreiche Abteilung für Druckgraphik mit vier professionellen Werkstätten auf. Neben der Lehrtätigkeit und der eigenen künstlerischen Arbeit gewinnen Forschungsfragen in der Druckgraphik an Bedeutung.
2013 stirbt Peter Loeding. Ein Leben als Maler und Holzschneider und eine knapp 50-jährige Zusammenarbeit mit der griffelkunst liegen hinter ihm.
Im darauffolgenden Jahr wird das Griffelkunst-Stipendium, das Peter Loeding noch zu Lebzeiten mit Dr. Dirk Dobke entwickelt hat, in der Werkstatt Loeding & Sturm etabliert. Zwei Mal im Jahr erhalten seitdem Künstler*innen auf Einladung der griffelkunst für bis zu sechs Wochen eine Schulung und Betreuung in allen druckgraphischen Techniken und ihren Entwicklungsmöglichkeiten. Die Stipendiat*innen leben und arbeiten während dieser Zeit im Druckstudio in der Gertigstraße.

2015–2019 folgt Ellen Sturm mehrfach Einladungen für künstlerische Arbeitsaufenthalte und Ausstellungen sowie Workshops und Vorträge nach Ghana, Schweden und Mexiko. 2020 nimmt Sie im Zuge ihres Forschungssemesters in Mexiko eine mehrmonatige Einladung als Artist in Residence wahr.

2015 beginnt Carlos León, Absolvent der HfbK Hamburg, seine Mitarbeit in der Druckwerkstatt. Ein Jahr später stößt Lars Lundqvist, ehemaliger künstlerischer Leiter der Grafischen Akademie und des internationalen Lithografie-Symposiums in Tidaholm/Schweden, dazu. Im Team stellen sich Ellen Sturm, Lars Lundqvist und Carlos León sowohl als drucktechnisch erfahrene Printer als auch bildende Künstler*innen in den Dienst des „Collaborative Printmaking“. Prozessbegleitend bringen sie die künstlerischen Fragestellungen in einen Dialog mit der Druckgrafik und realisieren forschend neue Interpretationen ihrer traditionellen Techniken.

© Griffelkunst e.V. 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz