Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Druckstöcke und Andrucke von Birgit Brandis ©griffelkunst</p>
<p>Druckstöcke und Andrucke von Birgit Brandis ©griffelkunst</p>
<p>Druckstöcke und Andrucke von Birgit Brandis ©griffelkunst</p>

Druckstöcke und Andrucke von Birgit Brandis ©griffelkunst

<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>

Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst

<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Eine Radierung entsteht, Druckwerkstatt der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>
<p>Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst</p>

Jenny Holzer Edition entsteht ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Druckwerkstatt: Atelier für Druckgrafik, Wedel

Das Atelier für Druckgrafik wird seit 2010 von Lars Dahms und Daniel Vogler in Wedel am Stadtrand von Hamburg betrieben. Übernommen haben sie die Druckerei von Till Verclas, der diese bereits 1979 gegründet hatte.
Da es den Lehrberuf des Druckers im eigentlichen Sinne schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt, ist auch der Werdegang von Dahms und Vogler nicht der klassische Ausbildungsweg.
Lars Dahms hatte sich Ende der 1980er Jahre für ein Graphik-Design-Studium an der Armgartstraße in Hamburg beworben und zwischenzeitlich ein Praktikum bei den Kupferdruckern Till Verclas und Henning Bergmann begonnen.
Es war durchaus üblich, dass Kunststudenten saisonweise als Drucker Geld dazuverdienten. Er ist auch während des Studiums dabeigeblieben und hat anschließend als freier Mitarbeiter bei Till Verclas weitergearbeitet.
So war es üblich. Viele Kupferdrucker haben eine künstlerische Ausbildung, auch sein Kollege Daniel Vogler. In seinem Atelier auf St. Pauli fertigt er Kleinkeramiken, Zeichnungen und Radierungen. In der Druckerei in Wedel entstehen in Zusammenarbeit mit Künstler*innen großformatige Radierungen und mannshohe Holzschnitte. Kunst und Handwerk sind die beiden Bereiche, die in Voglers Arbeit zusammenfließen und gleichzeitig auch seine beiden Standbeine. Zunächst studierte er Malerei und Freie Graphik in Nürnberg. Doch bald schon entstand der Wunsch, auch in einer Kupferdruckerei mitzuarbeiten.
Und das, obwohl es diesen Beruf eigentlich gar nicht mehr gab. „Der Beruf des Kupferdruckers ist praktisch ausgestorben. Und das Wissen wurde nur noch durch die kleinen Werkstätten, die übrig geblieben sind, weitergegeben“, beschreibt Daniel Vogler die Situation.
Doch letztlich profitieren beide Leidenschaften der Künstler-Drucker voneinander. In die Werkstatt kommen ja viele Künstler*innen, die immer auch gerne einen künstlerischen Impuls aufnehmen – und den können Dahms und Vogler geben.
In der Druckerei werden sowohl Hoch- als auch Tiefdrucke gefertigt, also Holz- und Linolschnitte sowie Radierungen. Aber auch photomechanische Techniken werden umgesetzt.

Photo by Daniel Vogler und Lars Dahms mit Fernando de Brito

© Griffelkunst e.V. 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz