Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst</p>

Aufbau der Ausstellung “Thomas Kilpper – 150 Years of Printmaking”, 2014 ©griffelkunst

<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>
<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>
<p>Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst</p>

Drucke von Anja Tchepets entstehen ©griffelkunst

Kunstraum Seilerstraße

zur 355./356. Wahl, Herbst 2014

Ausstellungsansichten, Photo: Michael Pfisterer
Ausstellungsplakat Herbst 2014

Eröffnungsrede: Rudolf Ziesing, Hamburg

Als Maler kann man Friedrich Einhoff als graue Eminenz bezeichnen. Umso mehr überrascht es, dass er nun erstmals experimentelle photographische Arbeiten zeigt, deren Dichte und Intensität seiner Malerei in nichts nachstehen. Seine Bilder sind durch das Zusammenspiel von historischen Glasnegativen und heutigem Bildmaterial entstanden, ein künstlerisches Verfahren, das er eigens für die Arbeit an der Edition für die griffelkunst entwickelt hat. Die sechs für die Serie ausgewählten Motive sowie ein wunderbares Künstlerbuch, das die Entstehung der Motive sichtbar werden lässt, erscheinen in einer der Wahlreihen.

Künstlerbuch “Friedrich Einhoff – Junger Mann mit Pelztier”.

© Griffelkunst e.V. 2019 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz