Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>

Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst

<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>

In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst

<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>
<p>Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst</p>

Prof. Hanns Schimansky und Studierende bei der Betrachtung von Graphiken an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ©griffelkunst

<p>Ausstellung von Peter Kogler im Kunstraum Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>Ausstellung von Peter Kogler im Kunstraum Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>Ausstellung von Peter Kogler im Kunstraum Seilerstraße ©griffelkunst</p>

Ausstellung von Peter Kogler im Kunstraum Seilerstraße ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Über uns: Dirk Dobke

Dr. Dirk Dobke ist Kunsthistoriker – aus Leidenschaft. Als Geschäftsführer sorgt er bei uns dafür, dass “der ganze Laden läuft”. Das betrifft die künstlerischen Angebote genauso wie die betriebswirtschaftliche Seite des Vereins. Diese beiden Bereiche miteinander zu verbinden, das habe ihn an der Aufgabe gereizt, sagt er. Zehn Jahre ist das jetzt her, und seitdem hat sich in der Seilerstraße auch einiges verändert. Unsere Editionen sowieso. Aber auch Abläufe im Vertrieb, die dank EDV vereinfacht wurden. Mit mobilen Ausstellungswänden konnte die Präsentation der Wahlen neu ausgerichtet werden. “Mit kalkulierter Beharrlichkeit langfristig planen”, das ist sein Credo. Denn die Strukturen der griffelkunst sind komplex und haben es in sich. So oder so geht es ihm aber in erster Linie um die Kunst. “Ich möchte unsere Editionen auf hohem Niveau aufstellen”, sagt er. Und damit das gelingt, ist er viel unterwegs. Auf Messen und Eröffnungen spürt er Künstler*innen auf, knüpft Kontakte, baut Netzwerke auf. Neues, Schräges, Sperriges reizt ihn dabei, Hauptsache es inspiriert und fordert heraus. Im lebendigen Miteinander zwischen Digital und Innovativ auf der einen Seite und den traditionellen Drucktechniken auf der anderen Seite, entsteht das Offene, Energetische, das Dirk Dobke so begeistert. “Mutet Euch was zu, lasst die Kunst wirken, wählt nicht auf den ersten Blick”, empfiehlt er. Denn nur so kann sich der “Spirit der Kunst” entfalten.

Photo by Dirk Dobke

© Griffelkunst e.V. 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz