Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Ruth May beim Aufbau der Ausstellung im Kunstraum Seilerstraße, Herbst 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Ruth May beim Aufbau der Ausstellung im Kunstraum Seilerstraße, Herbst 2011 ©griffelkunst</p>
<p>Ruth May beim Aufbau der Ausstellung im Kunstraum Seilerstraße, Herbst 2011 ©griffelkunst</p>

Ruth May beim Aufbau der Ausstellung im Kunstraum Seilerstraße, Herbst 2011 ©griffelkunst

<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>
<p>In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst</p>

In der Druckwerkstatt von Thomas Franke ©griffelkunst

<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst</p>

Aufbau der Ausstellung von Kai Schiemenz im Kunstraum Seilerstraße, Frühjahr 2012 ©griffelkunst

<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>

David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst

<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>
<p>Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst</p>

Stefan Marx in der Werkstatt Felix Bauer, Köln ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Herbstwahl 2020: Henrik Eiben, Ventura

Für alle sechs Motive setzt Henrik Eiben (geboren 1975 in Tokio) eine Kombination aus Holzschnitt und Radierung mit Pinselätzung ein. Der Künstler überträgt die Formensprache seiner Malerei und Zeichnung in das Medium der Druckgraphik und schafft so eine spannende Oberflächenstruktur. Beide Verfahren stehen eigentlich im Kontrast zueinander. Der Tiefdruck, der das Blatt stempelt und prägt, im Gegensatz zum Hochdruck, welcher die Form aus dem Blatt geradezu heraustreten lässt und die typische Maserung des Druckstockes aufweist. Die transparenten, malerisch angelegten Pinselätzungen überlagern die flächig angelegten Hochdruckformen. Beide Verfahren auf einem Blatt zu verbinden und die Eigenheiten der jeweiligen Technik kompositorisch einzusetzen, ist der besondere Reiz dieser druckgraphischen Serie. Da Eiben immer farbig arbeitet, mussten natürlich auch in seiner Druckgraphik-Serie mehrere Farben zum Einsatz kommen. Dank an Lars Dahms und Daniel Vogler, dass sie dies möglich gemacht haben. Denn einen mehrfarbigen Druck von zwei Druckplatten im Hoch- und Tiefdruck zu drucken, ist sehr aufwendig.


Farben anmischen im Atelier für Druckgrafik in Wedel


Eingefärbter Druckstock für Ventura I


Ventura I (379 B1)
Holzdruck / Aquatinta


Porträt Henrik Eiben ©Holger Niehaus

© Griffelkunst e.V. 2020 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz