Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Jonathan Meese signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>
<p>David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst</p>

David Tremlett signiert in der Seilerstraße ©griffelkunst

<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>
<p>Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst</p>

Beim Aufbau der Ausstellung von Dasha Shishkin, Herbst 2012 ©griffelkunst

<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>
<p>Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst</p>

Drucker Detlef Jäger beim Auftragen der Farbe auf eine Radierplatte ©griffelkunst

<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>
<p>Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst</p>

Bogomir Ecker signiert in der Seilerstraße, Hamburg ©griffelkunst

Agenda – aktuelle Ausstellungshinweise und News

Das sind wir!

Veit Mauritz und Dr. Andreas Hölscher

Veit Mauritz, Jurist, Hamburg
Schatzmeister

Was hat Sie zur (griffel)Kunst gebracht?
Zur griffelkunst hat mich Dirk Dobke gebracht, den ich über Harald Falckenberg kennengelernt habe. Mein Interesse für Kunst hat mein Vater geweckt, der selbst sehr gut gemalt hat und an jeder Form von Kunst interessiert war. In der Schule war es mein Lehrer für Kunstgeschichte, der mir vor allem die Photographie nahegebracht hat.

Warum engagieren Sie sich für die griffelkunst und wie bringen Sie sich ein?
Es ist herrlich aus dem Alltag heraus durch die griffelkunst in die Welt der Kunst eintauchen zu können. Ich bin für jede Unterstützung offen und freue mich, seit Mai als Schatzmeister im Vorstand tätig sein zu dürfen.

Was war bisher Ihre liebste Edition und warum? Was würden Sie sich für die Zukunft wünschen?
Es ist schwer, eine „liebste Edition“ zu nennen. Vielleicht waren es die beiden Siebdrucke von Christopher Wool. Eine perfekt anregende, aber auch inspirierende Anordnung von Formen und Farben in einer dazu passenden Größe beider Arbeiten. Sie hängen im Eingangsbereich unseres Büros.
Ich würde mir wünschen, dass die griffelkunst auch in Zukunft ihren sehr eigenen und reflektierten Weg geht, Kunst und Künstler auszuwählen und zu präsentieren – und ihre vielen Mitglieder so liebevoll und auf so hohem Niveau wie in der Vergangenheit in die Welt der Kunst zu entführen. Die griffelkunst ist etwas ganz Besonderes!


Veit Mauritz

Dr. Andreas Hölscher, Unternehmer und Sammler mit eigenem Museum „Haus Mödrath“ in Kerpen. Dort hat er auch eine Griffelkunst-Gruppe ins Leben gerufen.

Was hat Sie zur (griffel)Kunst gebracht?
Ganz zu Beginn meiner Leidenschaft für Kunst brachte mich ein Freund, der schon sehr viel erfahrener im Kunstbereich war als ich, zur griffelkunst. Nach nur sehr kurzer Wartezeit wurde ich 1991 in der Ausstellungsgruppe Köln aufgenommen.

Warum engagieren Sie sich für die griffelkunst und wie bringen Sie sich ein?
Gute Kunst ist für mich keine Frage von Millionenbeträgen und auch keine Frage, wie häufig es ein Werk gibt. Und die griffelkunst macht genau das, verlegt herausragende Kunst (sogar als ganze Serien!) von tollen Künstlern zu wirklich günstigen Preisen.
2017 habe ich eine neue Ausstellungsgruppe in Kerpen bei Köln gegründet und führe diese. Seit ich Vorstandsmitglied bin, setze ich mich nochmals intensiver für die Griffelkunst-Vereinigung ein.

Was war bisher Ihre liebste Edition und warum? Was würden Sie sich für die Zukunft wünschen?
Das wechselt, und es wäre unfair, wenn ich eine einzige Edition hervorheben würde. Neben weiteren, tollen Photo- und Graphikserien fände ich einen künftigen Versuch in Richtung Video spannend.


Dr. Andreas Hölscher, Foto: Albrecht Fuchs

© Griffelkunst e.V. 2021 Alle Rechte vorbehalten! Impressum Datenschutz